List of active policies

Name Type User consent
Nutzungsbedingungen Site policy All users
Datenschutzerklärung Privacy policy All users

Summary

Klicken Sie anschließend auf "Weiter", um fortzufahren.


Full policy

Was ist »Moodle« und für was kann es genutzt werden?

Moodle ist eine freie Lernplattform, die weltweit an Schulen, Universitäten und Firmen für E-Learning- und Blended-Learning-Projekte eingesetzt wird. Moodle unterstützt die Kommunikation zwischen Lehrenden und Lernenden, die Distribution und das Training von Lehrinhalten sowie die kollaborative Erarbeitung von Wissen.

Die Lernplattform wird von der Lebenshilfe Bildung NRW gGmbH für die Durchführung von Blended-Learning- und E-Learning-Kursen in der Lehre eingesetzt. Angebote (z.B. Kurse) innerhalb der Lernplattform dürfen nur von Kunden  der Lebenshilfe Bildung NRW gGmbH für diese Zwecke erstellt und betrieben werden.

Wer hat worauf Zugriff?

Veranstaltungen werden auf der Lernplattform in sog. "Kursen" bzw. "Kursräumen" durchgeführt. Über die Vergabe Kurs- und Kursbereichs-spezifischer Rollen und Rechte erhalten Nutzer/innen der Lernplattform die Möglichkeit, Kurse und Kursbereiche zu verwalten, inhaltlich zu gestalten sowie ggf. anderen Personen entsprechende Zugriffsrechte zu gewähren.

  • Kurse sind im Allgemeinen "geschlossen" d.h. sie sind nur für einen Personenkreis zugänglich der vom Kursverantwortlichen oder Manager definiert ist.

  • Kursverantwortliche sind im Allgemeinen Lehrende sie haben Zugriffsrechte für einen Kursraum, den sie betreuen. Sie haben die Möglichkeit, Inhalte und Aktivitäten einzustellen sowie den Zugriff auf den Kurs und die Rollen und Rechte innerhalb des Kurses zu steuern. Für die Teilnehmer/innenverwaltung können sie auf die Teilnehmer/innenliste und somit die Stammdaten aller Kursteilnehmer/innen zugreifen sowie für die Freischaltung der Teilnehmer/innen auf den Vornamen, Nachnamen und E-Mail Adresse aller Nutzer/innen systemweit. Außerdem auf alle Inhalte, welche die Nutzer im Kurs erstellen (z.B. Foreneinträge, Abgaben)

  • Manager/innen sind Ansprechpartner/innen der einzelnen Bereiche, sie haben Rechte für Kursbereiche, legen Unterkursbereiche und Kurse an, vergeben Rechte und unterstützen Lehrende bei der Nutzung und Konfiguration der Kursräume. Sie haben somit in Ihrem Bereich mindestens die gleichen Zugriffsrechte wie die Kursverantwortlichen selbst.

  • Kursteilnehmer/innen haben Zugriff auf Kurse, für die sie von Kursverantwortlichen oder Manager/innen freigeschaltet wurden und können innerhalb der Vorgaben des Kursverantwortlichen Inhalte einpflegen und an Aktivitäten teilnehmen. Sie können Daten wie Vorname, Nachname, E-Mail-Adresse sowie Kursinhalte, z.B. persönliche Foreneinträge, von den anderen Kursteilnehmer/innen sehen.

  • Administrator/innen sind die mit der technischen Verwaltung der Lernplattform betrauten Personen und haben Zugriffsrechte für das gesamte System. Sie können auf alle Daten der Lernplattform zugreifen. Diese Rechte erhalten nur wenige Mitarbeiter/innen die mit der IT-Systembetreuung beauftragt sind.

Nutzungspflichten

  • Durch die Registrierung wird dem Nutzer bzw. der Nutzerin ein nicht übertragbares, einfaches Nutzungsrecht der Lernplattform übertragen.

  • Alle anderen Nutzungen der Lernplattform als die unter § 1 beschriebenen ‑ insbesondere private und/oder gewerblichen Nutzungen ‑ sowie die Nutzung für Marketingzwecke oder Profiling im Sinne der DSGVO sind ausdrücklich untersagt.

  • Allen Nutzer und Nutzerinnen der Lernplattform ist es untersagt, personenbezogene Daten unbefugt zu speichern, weiterzuverarbeiten, zu verändern, zu unterdrücken oder zu löschen. Dem Nutzer bzw. der Nutzerin zur Verfügung gestellter Speicherplatz darf ausschließlich zur Verarbeitung der erstellten Inhalte im Sinne der zweckgemäßen Nutzung der Lernplattform benutzt werden. Ein vom Zweck abweichender Gebrauch ist untersagt.

  • Die Nutzenden sind verpflichtet, alle gesetzliche Bestimmungen insbesondere des Urheberrechts und des Datenschutzrechts einzuhalten.

  • Bei der Verlinkung auf externe Websites ist durch den Nutzer bzw. die Nutzerin zu prüfen, dass diese keine rechtswidrigen Inhalte aufweisen und die Linksetzung auch im Übrigen nicht gegen geltendes Recht verstößt, z.B. unter Umgehung von Schutzmaßnahmen erfolgt.

  • Nutzende dürfen keine gegen gesetzliche Bestimmungen verstoßende, pornographische, obszöne, diffamierende, verleumderische, beleidigende, bedrohende, volksverhetzende oder rassistische Inhalte in die Lernplattform einstellen.

  • Auch das Einstellen von Inhalten zum Zwecke der Werbung jeder Art, sowie die Übermittlung von Informationen, welche Schadware, z.B. einen Virus, einen Fehler, Manipulationen oder ähnliche schädigende Elemente enthalten, ist untersagt.

Haftung auf Seiten der Nutzer/innen

Verstößt ein/e Nutzer/in schuldhaft gegen die Nutzungsbedingungen oder gegen gesetzliche Pflichten, so haftet er/sie den gesetzlichen Vorgaben entsprechend für den entstandenen Schaden. Darüber hinaus ist eine Haftung nach Arbeits- bzw. Dienstrecht, Zivil- und Strafrecht bzw. nach dem Recht der Ordnungswidrigkeiten möglich.

Nutzungsausschluss

Besteht ein Verstoß gegen die Nutzungsbedingungen, so wird der Nutzer bzw. die Nutzerin aufgefordert, dieses Verhalten unverzüglich zu unterlassen. Kommt er bzw. sie dieser Aufforderung nicht nach, so wird er bzw. sie von den Administrator/innen der Lernplattform zeitweise oder auf Dauer von der Nutzung ausgeschlossen. Ein Anspruch auf eine Wiederzulassung besteht nicht. Voraussetzung für eine Wiederzulassung ist u.a. ein schriftlicher Antrag mit der Glaubhaftmachung, dass das missbräuchliche Verhalten in Zukunft unterlassen wird und ein etwaiger Schaden ausgeglichen wurde.

Haftung der Lebenshilfe Bildung NRW gGmbH

Die Lebenshilfe Bildung NRW gGmbH haftet als Betreiberin der Lernplattform ausschließlich für grob fahrlässige bzw. vorsätzlich begangene Pflichtverletzungen. Das gilt insbesondere auch für solche Schäden, die durch das Herunterladen von Software oder Materialien von Nutzenden entstehen. Die Lebenshilfe Bildung NRW gGmbH ist von Ansprüchen Dritter wegen der Nichtbeachtung von Urheberrechten durch die Nutzenden der Lernplattform von diesen auf erstens Anfordern freizustellen. Die Haftung für Personenschäden folgt aus dem Gesetz.

Änderung der Nutzungsbedingungen

Die Lebenshilfe Bildung NRW gGmbH behält sich vor, diese Nutzungsbedingungen zu erweitern oder zu ändern.

Über Änderungen an den Nutzungsbedingungen werden Nutzer/innen der Lernplattform fortlaufend informiert. Die jeweils gültigen Nutzungsbedingungen sind auf der Lernplattform veröffentlicht.

Rechtswirksamkeit

Diese Ausführungen sind als Teil des Internetangebotes zu betrachten, von dem aus auf diese Seite verwiesen wurde. Sofern Teile oder einzelne Formulierungen dieses Textes der geltenden Rechtslage nicht, nicht mehr oder nicht vollständig entsprechen, bleiben die übrigen Teile des Dokumentes in ihrem Inhalt und ihrer Gültigkeit davon unberührt.

Erklärung zu Nutzungsbedingungen

Die Nutzungsbedingungen sind mir bekannt und ich stimme diesen zu.

Ich habe zur Kenntnis genommen, dass bei der Nutzung der Lernplattform personenbezogene Pflichtangaben verarbeitet werden und die Einwilligung freiwillig ist. Mir ist klar, dass ich keinen Zugang zur Lernplattform erhalte, wenn ich nicht einwillige.

Mit der Verarbeitung dieser im »persönlichen Profil« hinterlegten Daten und der von mir in meinem Namen veröffentlichten Beiträge bin ich einverstanden. Ebenso stimme ich zu, dass die Daten, die durch meine Nutzung im Rahmen eines »Kurses« oder der Plattform entstehen, verarbeitet werden.

Diese Einwilligung kann ich jederzeit in meinem Profil auf der Lernplattform einsehen.



Summary

Klicken Sie anschließend auf "Weiter", um fortzufahren.


Full policy

Datenschutzerklärung

In nachfolgender Datenschutzerklärung wird erklärt, welche personenbezogenen Daten von Ihnen im Rahmen der Teilnahme an der Lernplattform eingegebenen werden können und wie diese gespeichert/verarbeitet werden.

Die Lernplattform wird von der der Lebenshilfe Bildung NRW gemeinnützige GmbH, Abtstraße 21, 50354 Hürth betrieben (nachfolgend Lebenshilfe NRW).

Verantwortlicher im Sinne der Datenschutz-Grundverordnung, sonstiger in den Mitgliedstaaten der Europäischen Union geltenden Datenschutzgesetze und anderer Bestimmungen mit datenschutzrechtlichem Charakter ist stets der jeweilige Lizenznehmer, also Ihr Vertragspartner, der Ihnen den Zugang zu der Lernplattform ermöglicht (nachfolgend „Verantwortlicher“). Der Verantwortliche ist nicht identisch mit der Lebenshilfe NRW.

„Nutzer“ oder „Teilnehmer“ im Sinne dieser Datenschutzerklärung umfasst sowohl männliche, weibliche als auch diverse Geschlechter; es erfolgt lediglich der Lesbarkeit wegen eine generelle Verwendung des Begriffs „Teilnehmer“ oder „Nutzer“.

A. Allgemeines zur Datenverarbeitung

1) Personenbezogene Daten

Personenbezogene Daten sind Einzelangaben über persönliche oder sachliche Verhältnisse einer bestimmten oder bestimmbaren natürlichen Person. Darunter fallen Informationen wie zum Beispiel Ihr Name, Ihre Anschrift und Ihre E-Mail-Adresse, aber auch die IP-Adresse, die Ihrem Anschluss zuzuordnen ist. Informationen, die nicht direkt mit der Identität einer Person in Verbindung gebracht werden - wie zum Beispiel favorisierte Internetpräsenzen oder Anzahl der Nutzer - sind keine personenbezogenen Daten.

2) Umfang der Verarbeitung personenbezogener Daten

Die Lebenshilfe NRW erhebt und verarbeitet die von Ihnen im Rahmen der Nutzung der Lernplattform eingegebenen personenbezogenen Daten nach Art. 28 ff. DSGVO ausschließlich im Auftrag und auf Weisung des jeweiligen Lizenznehmers, welcher mithin der verantwortliche Daten Verarbeiter ist.

Die Erhebung und Verwendung personenbezogener Daten erfolgt regelmäßig nur nach Einwilligung des Teilnehmers. Eine Ausnahme gilt in solchen Fällen, in denen eine vorherige Einholung einer Einwilligung aus tatsächlichen Gründen nicht möglich ist und die Verarbeitung der Daten durch gesetzliche Vorschriften gestattet ist.

3) Rechtsgrundlage für die Verarbeitung personenbezogener Daten

Soweit für Verarbeitungsvorgänge personenbezogener Daten eine Einwilligung des Teilnehmers im Rahmen der Erstnutzung der Lernplattform eingeholt worden ist, dient Art. 6 Abs. 1 lit. a EU-Datenschutzgrundverordnung (DSGVO) als Rechtsgrundlage für die Verarbeitung personenbezogener Daten.

Bei der Verarbeitung von personenbezogenen Daten, die zur Erfüllung eines Vertrages, dessen Vertragspartei die betroffene Person ist, erforderlich ist, dient dahingegen Art. 6 Abs. 1 lit. b DSGVO als Rechtsgrundlage. Dies gilt auch für Verarbeitungsvorgänge, die zur Durchführung vorvertraglicher Maßnahmen erforderlich sind.

Ist die Verarbeitung zur Wahrung eines berechtigten Interesses erforderlich und überwiegen die Interessen, Grundrechte und Grundfreiheiten des Betroffenen das erstgenannte Interesse nicht, so dient Art. 6 Abs. 1 lit. f DSGVO als Rechtsgrundlage für die Verarbeitung.

4) Datenlöschung und Speicherdauer

Sämtliche im Rahmen der Teilnahme an der Lernplattform erhobenen personenbezogenen Daten der betroffenen Teilnehmer werden nach Ablauf von 60 Tagen nach Beendigung der jeweiligen Schulung/Teilnahme unwiederbringlich gelöscht bzw. vernichtet.

5) Kenntnisnahme und Einwilligung

Mit der Registrierung und Nutzung der Lernplattform geben Sie Ihre Einwilligung zur Verarbeitung und Speicherung der nachfolgend beschriebenen personenbezogenen Daten. Sie erklären ferner Ihr Einverständnis damit, dass Ihr Name und die von Ihnen besuchten Kurse sowie das Datum Ihres letzten Zugriffs auf die Lernplattform anderen Teilnehmern Ihres Kurses angezeigt werden. Näheres hierzu erfahren Sie in Abschnitt D.

Sie verpflichten sich darüber hinaus, sorgsam mit Ihren Nutzerdaten umzugehen und keine Inhalte über die Lernplattform einzustellen oder zu verbreiten, die gesetzeswidrig, pornografisch und/oder volksverhetzend sind.

Diese Einwilligung kann jederzeit widerrufen werden. Näheres zum Widerruf und Ihren sonstigen rechten finden Sie im Abschnitt G. Der Widerruf der Einwilligung kann per E-Mail erfolgen. Schreiben Sie hierzu eine E-Mail an: e-learning@lebenshilfe-nrw.de

Die Teilnehmer sind sich bewusst, dass sämtliche Inhalte und Lernmaterialien der Plattform urheberrechtlich geschützt sind. Die Teilnehmer werden die Inhalte der Plattform weder einzeln noch gemeinsam außerhalb des Anwendungsbereichs dieser Vereinbarung verwerten, vervielfältigen, öffentlich zugänglich machen oder sonst wie verbreiten. Zuwiderhandlungen hiergegen werden von den jeweiligen Urhebern straf- und zivilrechtlich verfolgt.

B. Bereitstellung der Plattform und Erstellung von Logfiles

Bei jedem Aufruf der Lernplattform werden durch ein automatisiertes System Daten und Informationen erfasst.

Folgende Daten werden hierbei erhoben:

(1)     Informationen über den Browsertyp und die verwendete Version

(2)     Das Betriebssystem des Nutzers

(3)     Den Internet-Service Provider des Nutzers

(4)     Die IP-Adresse des Nutzers

(5)     Datum und Uhrzeit des Zugriffs

(6)     Webseiten, von denen das System des Nutzers auf die Lernplattform gelangt (Referrer)

(7)     Inhalte, die vom System des Nutzers über die Lernplattform aufgerufen werden

Diese Daten werden in den Logfiles gespeichert. Eine Speicherung dieser Daten zusammen mit anderen personenbezogenen Daten des Nutzers findet nicht statt 

Rechtsgrundlage für die Datenverarbeitung

Rechtsgrundlage für die vorübergehende Speicherung oben genannter Daten und Speicherung der Logfiles ist Art. 6 Abs. 1 lit. f DSGVO

Zweck der Datenverarbeitung

Die vorübergehende Speicherung der IP-Adresse durch das System ist notwendig, um eine Auslieferung der Inhalte an den Rechner des Nutzers zu ermöglichen. Hierfür muss die IP-Adresse des Nutzers für die Dauer der Sitzung gespeichert bleiben.

Die Speicherung in Logfiles erfolgt, um die Funktionsfähigkeit der Lernplattform sicherzustellen. Zudem dienen die Daten zur Optimierung der Lernplattform und zur Sicherstellung bzw. zur Sicherheit der informationstechnischen Systeme des Betreibers.

In diesen Zwecken liegt auch das berechtigte Interesse an der Datenverarbeitung nach Art. 6 Abs. 1 lit. f DSGVO.

Dauer der Speicherung

Die Daten werden gelöscht, sobald sie für die Erreichung des Zweckes ihrer Erhebung nicht mehr erforderlich sind. Im Falle der Erfassung der Daten zur Bereitstellung der Inhalte ist dies der Fall, wenn die jeweilige Sitzung beendet ist.

Im Falle der Speicherung der Daten in Logfiles ist dies nach spätestens 60 Tagen der Fall.

Widerspruchs- und Beseitigungsmöglichkeit

Die Erfassung der Daten zur Bereitstellung der Website und die Speicherung der Daten in Logfiles ist für den Betrieb der Internetseite zwingend erforderlich. Es besteht folglich seitens des Nutzers keine Widerspruchsmöglichkeit.  

C. Verwendung von Cookies

Mit der Nutzung der Lernplattform „Moodle“ werden “Cookies“ auf Ihrem Endgerät abgespeichert. Cookies sind kleine Textdateien, die auf Ihrem Endgerät abgelegt werden und die Ihr Browser speichert. Dadurch wird es ermöglicht, auf Ihrem Gerät spezifische, auf Sie, den Nutzer, bezogene Informationen zu speichern, während Sie die Lernplattform nutzen. Cookies helfen dabei, die Nutzungshäufigkeit und die Anzahl der Nutzer einer Internetseite zu ermitteln, sowie das Angebot für Sie möglichst komfortabel und effizient zu gestalten.

Es werden von der Plattform einerseits "Session-Cookies" verwendet, die ausschließlich für die Dauer Ihrer Nutzung der Lernplattform zwischengespeichert werden. "Session-Cookies" werden nach Ende Ihres Besuchs automatisch gelöscht.

In den „Session-Cookies“ werden dabei folgende Daten gespeichert und übermittelt:

-Log-In-Informationen

Sie müssen diesen Cookie erlauben, um zu gewährleisten dass der Zugriff nach dem Login auf alle Seiten möglich ist und auf die richtige Seite zugegriffen wird. Nach dem Ausloggen bzw. Schließen Ihres Browsers wird dieser Cookie automatisch gelöscht.

Zum anderen wird ein "permanenter Cookies" genutzt, um Informationen über Besucher festzuhalten, die wiederholt auf die Lernplattform zugreifen. Der Zweck des Einsatzes dieses Cookies besteht darin, Ihnen eine optimale Benutzerführung anbieten zu können sowie Sie wieder zu erkennen und Ihnen bei wiederholter Nutzung eine erneute Anmeldung zu ersparen.

Mit diesem Cookie wird Ihr Username in Form einer RC4-Chiffre in Ihrem Browser gespeichert und bei jedem Kontakt mit unserem Server an uns zurück übermittelt. Es ist damit möglich, dass bei einem neuen Einloggen auf unserem Moodle-Server, der Username bereits automatisch in das Login-Formular eingetragen wird.

Der Inhalt des Cookies beschränkt sich auf eine Identifikationsnummer. Name, IP-Adresse etc. werden nicht gespeichert. Eine Einzelprofilbildung über Ihr Nutzungsverhalten findet nicht statt.

Sie können diesen Cookie verbieten, müssen dann aber bei jedem Login Ihren Usernamen selbst wieder eingeben. Dieser Cookie hat eine Gültigkeit von 60 Tagen und wird nach Ablauf dieser Zeit von Ihrem Browser automatisch gelöscht.

Rechtsgrundlage für die Datenverarbeitung

Die Rechtsgrundlage für die Verarbeitung personenbezogener Daten unter Verwendung technisch notweniger Cookies ist Art. 6 Abs. 1 lit. f DSGVO.

Die Rechtsgrundlage für die Verarbeitung personenbezogener Daten unter Verwendung von Cookies zur Bequemlichkeit (kein neues Einloggen erforderlich) ist bei Vorliegen einer diesbezüglichen Einwilligung des Nutzers Art. 6 Abs. 1 lit. a DSGVO.

Zweck der Datenverarbeitung

Der Zweck der Verwendung technisch notwendiger Cookies ist, die Nutzung der Lernplattform überhaupt zu ermöglichen. Einige Funktionen der Lernplattform können ohne den Einsatz von Session-Cookies nicht angeboten werden. Für diese ist es erforderlich, dass der Browser auch nach einem Seitenwechsel wiedererkannt wird.

Die Verwendung permanenten Cookies erfolgt zu dem Zweck, die Bequemlichkeit bei der Nutzung der Lernplattform zu steigern.

Dauer der Speicherung

Session-Cookies werden unmittelbar nach dem Beenden der Lernplattform oder dem Schließen des Browsers gelöscht. Permanente Cookies haben eine Speicherfrist von 60 Tagen und werden nach Ablauf der Speicherfrist automatisch gelöscht.

Als Nutzer haben Sie stets die volle Kontrolle über die Verwendung von Cookies. Durch eine Änderung der Einstellungen in Ihrem Internetbrowser können Sie die Übertragung von Cookies deaktivieren oder einschränken. Bereits gespeicherte Cookies können jederzeit gelöscht werden. Dies kann auch automatisiert erfolgen. Werden auch die Sessions-Cookies für die Lernplattform deaktiviert, können möglicherweise nicht mehr alle Funktionen der Plattform vollumfänglich genutzt werden.

Widerspruchs- und Beseitigungsmöglichkeit

Sie können in Ihrem Browser das Speichern von Cookies deaktivieren, auf bestimmte Websites beschränken oder Ihren Browser so einstellen, dass er sie benachrichtigt, sobald ein Cookie gesendet wird. Bitte beachten Sie aber, dass Sie in diesem Fall mit einer eingeschränkten Darstellung der Lernplattform und mit einer eingeschränkten Benutzerführung rechnen müssen. 

D. Registrierung und Nutzung der Plattform

Die Nutzung der Lernplattform ist Bestandteil des Unterrichts und somit Voraussetzung für die Teilnahme an der Qualifizierung. Für die Einrichtung eines persönlichen Zugangs zur Lernplattform ist eine einmalige Registrierung und hierbei die Angabe folgender personenbezogenen Daten notwendig:

·         Name und Vorname / Anmeldename / E-Mailadresse

Darüber hinaus kann jede/r Nutzer auf freiwilliger Basis in seinem persönlichen Profil weitere persönliche Daten erfassen.

Über die in der Registrierung angegebenen Daten hinaus protokolliert die der Lernplattform zugrundeliegende Software „Moodle“ in einer Datenbank, zu welcher Zeit welcher Benutzer auf welche Bestandteile der Lehrangebote bzw. Profile anderer Nutzer zugreift. Je nach Ausgestaltung des einzelnen Lehrangebots wird ferner protokolliert, ob ein Teilnehmer gestellte Aufgaben erledigt hat, ob und welche Beiträge er in den eventuell angebotenen Foren geleistet hat und ob und wie er in den einzelnen Themen mitgewirkt hat.

Sämtliche in diesem Zusammenhang erfassten Daten sind nur dem Administrator der Lernplattform und der Leitungsstelle der jeweiligen Qualifizierung zugänglich. Ausgenommen hiervon sind lediglich Daten im Zusammenhang mit Aufgaben, Workshops und Foren, die von den anderen Kursteilnehmern eingesehen werden sollen.

Die Teilnehmer eines betreffenden Kurses können darüber hinaus die Namen der anderen Teilnehmer dieses Kurses einsehen, wenn beide Teilnehmer den Zugang zu dem Kurs über einen gemeinsamen Verantwortlichen erhalten haben. Neben dem Namen der anderen Teilnehmer eines Kurses ist auch erkennbar, wann diese anderen Kursteilnehmer zuletzt eingeloggt waren und welche Kurse diese Teilnehmer besucht haben. Eine direkte Kontaktaufnahme zwischen den Teilnehmern über die Lernplattform ist nicht möglich.

Eine statistische Auswertung oder Verknüpfung personenbezogener Daten mit anderen Daten oder Protokollen eines Teilnehmers findet nicht statt.

Rechtsgrundlage für die Datenverarbeitung

Rechtsgrundlage für die Verarbeitung der bei Registrierung und Nutzung der Lernplattform erhobener Daten sowie Speicherung derselben ist die Einwilligung des jeweiligen Teilnehmers nach Art. 6 Abs. 1 lit. a DSGVO.

Zweck der Datenverarbeitung

Die Speicherung der personenbezogenen Daten erfolgt ausschließlich zum Zweck der Durchführung des jeweiligen Kurses durch den betreffenden Teilnehmer. Eine Weitergabe von personenbezogenen Daten an Dritte erfolgt nicht.

Dauer der Speicherung

Die im Rahmen der Nutzung der Lernplattform erhobenen Daten werden automatisch 60 Tage nach Ende des betreffenden Kurses gelöscht. Die bei Registrierung eingegebenen Daten bleiben für einen Zeitraum von drei Jahren ab dem Datum der Registrierung gespeichert, sofern nicht eine vorherige Löschung oder Sperrung verlangt oder angeordnet wird.

Widerspruchs- und Beseitigungsmöglichkeit

Sämtliche Daten können nach dem Login jederzeit eingesehen werden, indem Sie auf Ihren Namen klicken (Bildschirm rechts oben oder unten auf der Seite). Im persönlichen Profil können Sie diese Daten überarbeiten.

Die Erfassung der Daten im Rahmen der Registrierung und die bei Nutzung der Lernplattform gespeicherten und verarbeiteten Daten können darüber hinaus jederzeit auf Verlangen der betroffenen Person gesperrt oder gelöscht werden. Ihre Einwilligung zur Speicherung und Verarbeitung der bei Registrierung und bei Nutzung der Lernplattform erhobenen Daten können Sie jederzeit ohne Angabe von Gründen widerrufen. 

E. Weitergabe der Daten an die Lebenshilfe NRW

Im Rahmen der Nutzung der Plattform ist eine Weitergabe der von Ihnen im Rahmen der Registrierung und Nutzung der Lernplattform eingegebenen und nach Abschnitt D. erfassten Daten an den Lizenzgeber der Lernplattform, die Lebenshilfe Bildung NRW gemeinnützige GmbH, Abtstraße 21, 50354 Hürth erforderlich. Die Lebenshilfe NRW verwaltet als Lizenzgeber die Anwendung und betreibt diese für ihre jeweiligen Vertragspartner.

Die Lebenshilfe NRW wird die im Rahmen der Registrierung und Nutzung erhaltenen Teilnehmerdaten ausschließlich im Rahmen einer Auftragsverarbeitung für den jeweiligen Lizenznehmer (Ihr Vertragspartner und der Verantwortliche) speichern und verarbeiten. Eine Verarbeitung zu eigenen Zwecken ist ausgeschlossen.

Die Lebenshilfe NRW unterliegt bei der Verarbeitung und Speicherung Ihrer personenbezogenen Daten den Weisungen der jeweils für die Datenerhebung allein verantwortlichen Lizenznehmer.

Sie können dieser Verarbeitung Ihrer Daten durch die Lebenshilfe NRW im Auftrag des jeweiligen Lizenznehmers jederzeit widersprechen. Eine weitere Teilnahme an der Lernplattform ist in diesem Fall jedoch nicht mehr möglich, da die Datenverarbeitung aus technischen Gründen allein von der Lebenshilfe NRW als Plattformbetreiber vorgenommen wird. 

F. Kontaktaufnahme per E-Mail

Über die Lernplattform können Sie auch per E-Mail mit dem Betreiber, der Lebenshilfe NRW, Kontakt aufnehmen. Bei einer solchen Kontaktaufnahme per E-Mail wird nicht nur Ihre E-Mail-Adresse und Ihre Nachricht, sondern auch der als Absenderkennung von Ihnen gewählte Name bzw. das Absenderpseudonym an die Lebenshilfe NRW übermittelt und von dieser gespeichert.

Rechtsgrundlage für die Datenverarbeitung

Rechtsgrundlage für die Verarbeitung der Daten, die im Zuge einer Übersendung einer E-Mail übermittelt werden, ist Art. 6 Abs. 1 lit. f DSGVO.

Zweck der Datenverarbeitung

Die Verarbeitung der personenbezogenen Daten aus der E-Mail erfolgt allein zur Beantwortung Ihres Anliegens. Hierin liegt auch das erforderliche berechtigte Interesse an der Verarbeitung Ihrer Daten.

Dauer der Speicherung

Die Daten werden nach Ablauf der handels- und steuerrechtlichen Aufbewahrungspflichten gelöscht.

Widerspruchs- und Beseitigungsmöglichkeit

Der Nutzer hat jederzeit die Möglichkeit, seine Einwilligung zur Verarbeitung der personenbezogenen Daten zu widerrufen. Nimmt der Nutzer per E-Mail-Kontakt auf, so kann er der Speicherung seiner personenbezogenen Daten jederzeit widersprechen. In einem solchen Fall kann die Konversation nicht fortgeführt werden. Der Widerruf kann durch Übersenden einer weiteren E-Mail oder durch telefonische oder postalische Kontaktaufnahme mit der Lebenshilfe NRW erfolgen.

Alle personenbezogenen Daten, die im Zuge der Kontaktaufnahme gespeichert wurden, werden in diesem Fall gelöscht. 

G. Rechte der betroffenen Person

Werden personenbezogene Daten von Ihnen verarbeitet, sind Sie Betroffener i.S.d. DS-GVO und es stehen Ihnen folgende Rechte gegenüber dem Verantwortlichen zu:

1) Auskunftsrecht

Sie können eine Bestätigung darüber verlangen, ob personenbezogene Daten, die Sie betreffen, verarbeitet werden.

Liegt eine solche Verarbeitung vor, können Sie über folgende Informationen Auskunft verlangen:

a.            die Zwecke, zu denen die personenbezogenen Daten verarbeitet werden;

b.            die Kategorien von personenbezogenen Daten, welche verarbeitet werden;

c.             die Empfänger bzw. die Kategorien von Empfängern, gegenüber denen die Sie betreffenden personenbezogenen Daten offen gelegt wurden oder noch offengelegt werden;

d.            die geplante Dauer der Speicherung der Sie betreffenden personenbezogenen Daten oder, falls konkrete Angaben hierzu nicht möglich sind, Kriterien für die Festlegung der Speicherdauer;

e.            das Bestehen eines Rechts auf Berichtigung oder Löschung der Sie betreffenden personenbezogenen Daten, eines Rechts auf Einschränkung der Verarbeitung oder eines Widerspruchsrechts gegen diese Verarbeitung;

f.             das Bestehen eines Beschwerderechts bei einer Aufsichtsbehörde;

g.            alle verfügbaren Informationen über die Herkunft der Daten, wenn die personenbezogenen Daten nicht bei der betroffenen Person erhoben werden;

Ihnen steht das Recht zu, Auskunft darüber zu verlangen, ob die Sie betreffenden personenbezogenen Daten in ein Drittland oder an eine internationale Organisation übermittelt werden. In diesem Zusammenhang können Sie verlangen, über die geeigneten Garantien gem. Art. 46 DSGVO im Zusammenhang mit der Übermittlung unterrichtet zu werden.

2) Recht auf Berichtigung

Sie haben ein Recht auf Berichtigung und/oder Vervollständigung, sofern die verarbeiteten personenbezogenen Daten, die Sie betreffen, unrichtig oder unvollständig sind.

3) Recht auf Löschung

3.1) Sie können verlangen, dass die Sie betreffenden personenbezogenen Daten unverzüglich gelöscht werden, und der Verantwortliche ist verpflichtet, diese Daten unverzüglich zu löschen, sofern einer der folgenden Gründe zutrifft:

a.            Die Sie betreffenden personenbezogenen Daten sind für die Zwecke, für die sie erhoben oder auf sonstige Weise verarbeitet wurden, nicht mehr notwendig.

b.            Sie widerrufen Ihre Einwilligung, auf die sich die Verarbeitung gem. Art. 6 Abs. 1 lit. a DSGVO stützte, und es fehlt an einer anderweitigen Rechtsgrundlage für die Verarbeitung.

c.             Sie legen gem. Art. 21 Abs. 1 DSGVO Widerspruch gegen die Verarbeitung ein und es liegen keine vorrangigen berechtigten Gründe für die Verarbeitung vor, oder die Sie legen gem. Art. 21 Abs. 2 DSGVO Widerspruch gegen die Verarbeitung ein.

d.            Die Sie betreffenden personenbezogenen Daten wurden unrechtmäßig verarbeitet.

e.            Die Löschung der Sie betreffenden personenbezogenen Daten ist zur Erfüllung einer rechtlichen Verpflichtung nach dem Unionsrecht oder dem Recht der Bundesrepublik Deutschland erforderlich.

f.             Die Sie betreffenden personenbezogenen Daten wurden in Bezug auf angebotene Dienste der Informationsgesellschaft gemäß Art. 8 Abs. 1 DS-GVO erhoben.

3.2) Hat der Verantwortliche oder ein Dritter in seinem Auftrag Sie betreffenden personenbezogenen Daten öffentlich gemacht und ist der Verantwortliche gem. Art. 17 Abs. 1 DSGVO zu deren Löschung verpflichtet, so trifft der Verantwortliche unter Berücksichtigung der verfügbaren Technologie und der Implementierungskosten angemessene Maßnahmen, auch technischer Art, um für die Datenverarbeitung weiter Verantwortliche, die die personenbezogenen Daten verarbeiten, darüber zu informieren, dass Sie als betroffene Person von ihnen die Löschung aller Links zu diesen personenbezogenen Daten oder von Kopien oder Replikationen dieser personenbezogenen Daten verlangt haben.

3.3) Das Recht auf Löschung besteht nicht, soweit die Verarbeitung erforderlich ist

a.            zur Ausübung des Rechts auf freie Meinungsäußerung und Information;

b.            zur Erfüllung einer rechtlichen Verpflichtung, die die Verarbeitung nach dem Recht der Union oder der Bundesrepublik Deutschland erfordert, oder zur Wahrnehmung einer Aufgabe, die im öffentlichen Interesse liegt;

c.             aus Gründen des öffentlichen Interesses im Bereich der öffentlichen Gesundheit gemäß Art. 9 Abs. 2 lit. h und i sowie Art. 9 Ab. 3 DSGVO;

d.            für im öffentlichen Interesse liegende Archivzwecke, wissenschaftliche oder historische Forschungszwecke oder für statistische Zwecke gem. Art. 89 Abs. 1 DSGVO, soweit das in Abs. 1 genannte Recht voraussichtlich die Verwirklichung der Ziele dieser Verarbeitung unmöglich macht oder ernsthaft beeinträchtigt, oder

e.            zur Geltendmachung, Ausübung oder Verteidigung von Rechtsansprüchen.

4) Recht auf Einschränkung der Verarbeitung

Unter den folgenden Voraussetzungen können Sie die Einschränkung der Verarbeitung der Sie betreffenden personenbezogenen Daten verlangen:

a.            wenn Sie die Richtigkeit der Sie betreffenden personenbezogenen für eine Dauer bestreiten, die es dem Verantwortlichen ermöglicht, die Richtigkeit der personenbezogenen Daten zu überprüfen;

b.            die Verarbeitung unrechtmäßig ist und Sie die Löschung der personenbezogenen Daten ablehnen und stattdessen die Einschränkung der Nutzung der personenbezogenen Daten verlangen;

c.             wir die personenbezogenen Daten für die Zwecke der Verarbeitung nicht länger benötigen, Sie diese jedoch zur Geltendmachung, Ausübung oder Verteidigung von Rechtsansprüchen benötigen, oder

d.            wenn Sie Widerspruch gegen die Verarbeitung gemäß Art. 21 Abs. 1 DSGVO eingelegt haben und noch nicht feststeht, ob die berechtigten Gründe des Verantwortlichen gegenüber Ihren Gründen überwiegen.

Wurde die Verarbeitung der Sie betreffenden personenbezogenen Daten eingeschränkt, dürfen diese Daten – von ihrer Speicherung abgesehen – nur mit Ihrer Einwilligung oder zur Geltendmachung, Ausübung oder Verteidigung von Rechtsansprüchen oder zum Schutz der Rechte einer anderen natürlichen oder juristischen Person oder aus Gründen eines wichtigen öffentlichen Interesses der Union oder eines Mitgliedstaats verarbeitet werden.

Wurde die Einschränkung der Verarbeitung nach den o.g. Voraussetzungen eingeschränkt, werden Sie unterrichtet, bevor die Einschränkung aufgehoben wird.

5) Recht auf Unterrichtung

Haben Sie das Recht auf Berichtigung, Löschung oder Einschränkung der Verarbeitung geltend gemacht, ist der Verantwortliche verpflichtet, allen Empfängern, denen die Sie betreffenden personenbezogenen Daten offengelegt wurden, diese Berichtigung oder Löschung der Daten oder Einschränkung der Verarbeitung mitzuteilen, es sei denn, dies erweist sich als unmöglich oder ist mit einem unverhältnismäßigen Aufwand verbunden.

Ihnen steht ferner das Recht zu, über diese Empfänger unterrichtet zu werden.

6) Recht auf Datenübertragbarkeit

Sie haben das Recht, die Sie betreffenden personenbezogenen Daten, die Sie bereitgestellt haben, in einem strukturierten, gängigen und maschinenlesbaren Format zu erhalten. Außerdem haben Sie das Recht, diese Daten einem anderen Verantwortlichen zu übermitteln, sofern

a.            die Verarbeitung auf einer Einwilligung gem. Art. 6 Abs. 1 lit. a DSGVO oder auf einem Vertrag gem. Art. 6 Abs. 1 lit. b DSGVO beruht und

b.            die Verarbeitung mithilfe automatisierter Verfahren erfolgt.

In Ausübung dieses Rechts haben Sie ferner das Recht zu erwirken, dass die Sie betreffenden personenbezogenen Daten direkt von einem Verantwortlichen einem anderen Verantwortlichen übermittelt werden, soweit dies technisch machbar ist. Freiheiten und Rechte anderer Personen dürfen hierdurch nicht beeinträchtigt werden.

Das Recht auf Datenübertragbarkeit gilt nicht für eine Verarbeitung personenbezogener Daten, die für die Wahrnehmung einer Aufgabe erforderlich ist, die im öffentlichen Interesse liegt.

7) Widerspruchsrecht

Sie haben das Recht, aus Gründen, die sich aus ihrer besonderen Situation ergeben, jederzeit gegen die Verarbeitung der Sie betreffenden personenbezogenen Daten, die aufgrund von Art. 6 Abs. 1 lit. e oder f DSGVO erfolgt, Widerspruch einzulegen.

Nach einem Widerspruchwerden die Sie betreffenden personenbezogenen Daten nicht mehr verarbeitet, es sei denn, der Verantwortliche kann zwingende schutzwürdige Gründe für die Verarbeitung nachweisen, die Ihren Interessen, Rechten und Freiheiten überwiegen, oder die Verarbeitung dient der Geltendmachung, Ausübung oder Verteidigung von Rechtsansprüchen.

8) Recht auf Widerruf der datenschutzrechtlichen Einwilligungserklärung

Sie haben das Recht, Ihre datenschutzrechtliche Einwilligungserklärung jederzeit zu widerrufen. Durch den Widerruf der Einwilligung wird die Rechtmäßigkeit der aufgrund der Einwilligung bis zum Widerruf erfolgten Verarbeitung nicht berührt.

9) Recht auf Beschwerde bei einer Aufsichtsbehörde

Unbeschadet eines anderweitigen verwaltungsrechtlichen oder gerichtlichen Rechtsbehelfs steht Ihnen das Recht auf Beschwerde bei einer Aufsichtsbehörde, insbesondere in dem Mitgliedstaat ihres Aufenthaltsorts, ihres Arbeitsplatzes oder des Orts des mutmaßlichen Verstoßes, wenn Sie der Ansicht sind, dass die Verarbeitung der Sie betreffenden personenbezogenen Daten gegen die DSGVO verstößt.



Bei Fragen zur Erhebung, Verarbeitung oder Nutzung Ihrer personenbezogenen Daten, bei Auskünften, Berichtigung, Sperrung oder Löschung von Daten sowie zum Zwecke des Widerrufs erteilter Einwilligungen wenden Sie sich bitte an:


Althammer & Kill GmbH & Co. KG

Roscherstr. 7

30161 Hannover

Telefonnummer: 0511 33 06 03 - 90

E-Mail: kontakt-dsb@althammer-kill.de


© Lebenshilfe Nordrhein-Westfalen e.V. - 50354 Hürth - Abtstraße 21
landesverband@lebenshilfe-nrw.de